3000 Bäume sollen Tiroler Orte verschönern

  • Artikel
  • Diskussion
Michael Widner, Ingrid Felipe, Josef Geisler, Hans Flörl (v. l.).
© Dähling

Hart i. Z. – Fußgängern eine schöne, schattenspendende Baumallee entlang der Sportplatzstraße bieten, das möchte die Gemeinde Hart im Zillertal. Einen Fußweg gibt es an der vom Verkehr immer stärker frequentierten Straße allerdings nicht. Vielleicht ändert sich das, bis die 30 neuen Bäumchen in 20 Jahren so groß sind, dass sie einen Alleecharakter bieten. „Die Anrainer begrüßen die Baum-Aktion“, weiß Waldaufseher Michael Widner, der Ideengeber war und bei der Gemeinde damit auf offene Ohren stieß. „Wir planen weitere Baumpflanzungen im Ort“, sagt BM Hans Flörl. Abgewickelt wird das Ganze mit der Landesforstdirektion im Rahmen der Aktion „Land schafft Bäume“. Sie wurde 2018 vom Land gestartet und bis 2023 verlängert. 3000 heimische Bäume stehen bereit zur Ortsbild- bzw. Landschaftsverschönerung an öffentlichen Plätzen in Tirols Gemeinden. „Die Bäume sind Schattenspender, Blickfang und Lebensraum“, betonen die LHStv. Ingrid Felipe und Josef Geisler. Die Nachfrage sei groß. Von 2018 bis 2020 seien in 104 Gemeinden knapp 1000 Bäume gepflanzt worden. (ad)


Kommentieren


Schlagworte