Plus

Lücken im Dienstplan: Neuer Wirbel um Notärzte in Osttirol

  • Artikel
  • Diskussion
Im September sollte laut Dienstliste nur die Hälfte aller Notarztdienste im Pustertal auch tatsächlich mit einem Notarzt besetzt sein.
© Blassnig

Von Christoph Blassnig

Sillian – Die Leitstelle Tirol dokumentiert die Lücken im Notarzt-Dienstplan für das Osttiroler Pustertal im September, wenn sich in Sillian kein Notarzt in den Dienst meldet. Das ist derzeit immer wieder der Fall. Nicht weniger als die Hälfte aller Dienste sollen in der aktuellen September-Diensteinteilung bereits vor Monatsbeginn als unbesetzt gemeldet worden sein. Sogar die vom Land Tirol mit der Koordination beauftragte und für die Diensteinteilung verantwortliche Sprengel- und Notärztin Rhonda Sternik selbst weilte zuletzt im geplanten Urlaub.

Im August konnte die Versorgung nur deshalb noch lückenlos sichergestellt werden, weil in die Planung noch Notfall-Mediziner aus dem Ärztepool von Notarztverbandsobmann Gernot Walder mit einbezogen waren.


Kommentieren


Schlagworte