Plus

Fünf Vorfälle in zwei Wochen: In Innsbruck sitzen die Messer locker

Eine Häufung von Auseinandersetzungen mit Stichwaffen gibt es derzeit in der Landeshauptstadt.

  • Artikel
  • Diskussion
Fünf Auseinandersetzungen mit Messern binnen zwei Wochen – laut Polizei eine zeitliche Häufung, aber kein genereller Anstieg der Fälle.
© iStock

Von Nikolaus Paumgartten

Innsbruck – Mit einem Küchenmesser bewaffnet betrat am Mittwoch ein stark alkoholisierter 48-jähriger Österreicher in Innsbruck die Wohnung eines ebenfalls alkoholisierten 52-Jährigen und verlangte Zigaretten und Bier. Dabei soll er versucht haben, sein Gegenüber mit dem Messer zu verletzen. Schließlich schlug er dem 52-Jährigen zweimal ins Gesicht und ergriff mit zwei geraubten Zigarettenpackungen die Flucht. Die Polizei konnte den Mann kurze Zeit später festnehmen.


Kommentieren


Schlagworte