Schwaz fordert Westwien: Die Pflicht ruft mit dem Heimvorteil

Im dritten Heimspiel der HLA Meisterliga will Sparkasse Schwaz Handball Tirol heute (18 Uhr) gegen Westwien den zweiten Heimsieg einfahren.

  • Artikel
  • Diskussion
Soll heute in der Osthalle gegen Westwien stechen – Flügel Richie Wöss wird von seiner Familie heute auch im Livestream präsentiert.
© gepa

Von Alex Gruber

Schwaz – Der Tag der Handball-Tirol-Familie beginnt heute (15.30 Uhr) in der Schwazer Osthalle mit dem Heimspiel des Future Teams gegen Hard, auch das Future-Duell von medalp Handball Tirol am Sonntag (16 Uhr) in der Sporthalle Hötting West gegen HC Linz ist einen Besuch wert.

An der Spitze stehen aber die Knappenstädter, die nach dem 26:26-Remis gegen Krems und dem 26:21-Auftaktsieg über Bärnbach/Köflach heute in der heimischen Osthalle natürlich nachlegen wollen. Personell steht Armin Hochleitner weiterhin nicht zur Verfügung, bei Regisseur Gerald Zeiner wird die Fitness wohl noch nicht über 60 Minuten reichen. Und dass es im harten Handball-Lager auch bei anderen an der ein oder anderen Stelle zwickt, spricht auch heute dafür, dass ein Gang über die Schmerzgrenze wartet.

Mit einer unangenehmen Spielweise hat Westwien den Tirolern in der Vergangenheit immer wieder Schmerzen bereitet. In der Vorsaison war die Bilanz bei je einem Sieg im Grunddurchgang und einem Remis im Play-off ausgeglichen.

„Wir wissen, dass da eine starke, junge Mannschaft auf uns wartet, die schnellen Handball praktiziert und eine unangenehme 3:2:1-Deckung stellt. Wir haben uns in den letzten Jahren, vor allem auch in der Vorsaison, stets schwergetan gegen WestWien. Wir sind gewarnt“, will Schwaz-Cheftrainer Frank Bergemann keine halben Sachen sehen.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Detail am Rande: Die Familie von Flügel-Routinier Richie Wöss, Gattin Jenny und Sohn Toby, überträgt das Match morgen live auf TikTok unter family.woess


Kommentieren


Schlagworte