Demonstration gegen Präsident Saïed in Tunis

Es ist die erste Kundgebung gegen Saïed, seitdem das Staatsoberhaupt Ende Juli Regierung sowie Parlament entmachtet und die Regierungsgeschäfte übernommen hat.

  • Artikel
  • Diskussion

Tunis – In der tunesischen Hauptstadt Tunis haben mehrere Hundert Menschen gegen Präsident Kaïs Saïed demonstriert. Im Stadtzentrum skandierten sie Losungen wie "Wir wollen zurück zur Rechtmäßigkeit". Es ist die erste Kundgebung gegen Saïed, seitdem das Staatsoberhaupt Ende Juli Regierung sowie Parlament entmachtet und die Regierungsgeschäfte übernommen hat. Einer von Saïeds Beratern sagte, der Präsident plane, die Verfassung zu ändern und darüber abstimmen zu lassen.

Saïed wollte mit der Machtübernahme nach eigener Darstellung die politische Blockade auflösen und gegen Korruption vorgehen. Viele Menschen hatten dies zunächst begrüßt. Da der Kurs Saïeds auch nach Wochen unklar ist, wächst der Widerstand gegen sein Vorgehen. Seine Gegner werfen ihm einen Staatsstreich vor.

Saïed hatte am 25. Juli Regierungschef Hichem Mechichi abgesetzt und die parlamentarische Arbeit für ausgesetzt erklärt. Die Entmachtung der Regierung und die Suspendierung des Parlaments stürzten Tunesien in eine Verfassungskrise. (APA, Reuters)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte