HCI verlor in Klagenfurt mit 2:6, KAC war eine Nummer zu groß

In Kärnten gab es für die Innsbrucker Haie nichts zu holen. Obwohl der HCI das erste Drittel für sich entscheiden konnte, ging's am Ende mit einer 2:6-Niederlage nach Hause.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Haie gingen in Kärnten 2:6 unter.
© gepa

Klagenfurt – Der HCI verlor am Samstagabend in der Ferne gegen den groß aufspielenden Eishockey-Meister KAC mit 2:6. Die Kärntner setzten sich mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel an die Spitze der ICE Hockey League. Jeweils 5:2-Heimerfolge gab es für die Bratislava Capitals gegen die Dornbirn Bulldogs und für das ebenfalls noch makellose Fehervar gegen die Pustertal Wölfe.

In Klagenfurt verlief der erste Spielabschnitt für die Gastgeber noch alles andere als verheißungsvoll. Zwar ging der KAC durch Nick Petersen in Führung (8.), allerdings stand es in der ersten Drittelpause dank Nico Feldner (11.) und Joel Messner (19./PP) 2:1 für Innsbruck.

Dann aber brachte ein Doppelschlag durch Thomas Koch (25.) und Matt Fraser (26.) den Umschwung, Rok Ticar (42./PP) stellte die Weichen endgültig auf KAC-Sieg. Zwei weitere Tore von Petersen (57., 59./PP) bescherten die Klagenfurtern schließlich noch einen deutlichen Sieg. (APA)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte