Auf Regen folgt Sonne: Ruhiger Herbststart zur Wochenmitte in Tirol

Bewölkt und regnersich beginnt die Woche in Tirol. Wenn am Mittwoch der Herbst beginnt, bringt er erst einmal viel Sonnenschein mit. Die Höchsttemperaturen liegen dann bei knapp unter 20 Grad.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
Die Wolken lichten sich – wie hier am Speichersee am Rangger Köpfl – schon ab Montag langsam wieder. An seinem ersten Tag zeigt sich der Herbst von seiner sonnigen Seite.
© Leserfoto Hubert S.

Innsbruck – Der Sommer verabschiedet sich nun endgültig aus Tirol. Zum offiziellen Herbstbeginn am Mittwoch scheint zwar wieder die Sonne, zuvor wird es aber noch ein wenig nass.

Mit Regenschauern und Wolken startet der Montag in Tirol. Bereits am Vormittag lässt der Niederschlag jedoch nach. Bis zum Abend sind im Süden und Westen Österreichs bei einem Mix aus dichten Wolken und etwas Sonnenschein nur noch kurze Regenschauer zu erwarten. Weiter im Norden und Osten geht es hingegen weitgehend trocken und wechselnd bewölkt durch den Tag. Der Wind weht schwach, im östlichen Flachland und am Alpenostrand mäßig aus Nordwest bis Nordost. Auf Frühtemperaturen von 6 bis 13 Grad folgen Tagesmaxima von 12 bis 19 Grad, am wärmsten ist es im Süden.

Herbst beginnt mit Sonnenschein

Ein Wechselspiel aus Wolken und Sonnenschein steht am Dienstag in Tirol auf der Wetterkarte. Hochnebelartige, tiefhängende Wolken können sich am Alpennordrand und im Unterland teils bis in den Nachmittag halten. Vor allem über den Alpengipfeln muss dabei mit dem einen oder anderen Regenschauer gerechnet werden. Abseits des Nebels scheint dafür den ganzen Tag die Sonne. Der Wind weht meist nur schwach aus West bis Nord. Die Temperaturen umspannen in der Früh erneut 6 bis 13 Grad. Mit 11 bis 19 Grad sind die Tageshöchsttemperaturen erreicht.

Großteils ist zur Wochenmitte ruhiges Herbstwetter zu erwarten. Nach Auflösung von morgendlichen Nebelfeldern scheint am Mittwoch tagsüber meist die Sonne. Nachmittägliche Quellwolken bleiben selbst über den Bergen harmlos. Im Osten und Nordosten hingegen treffen durch die Nähe eines Tiefs allmählich vermehrt kompaktere Wolken ein, die Sonne kommt hier nur zeitweise zum Zug. Es weht schwacher bis mäßiger Nordwestwind mit Frühtemperaturen von fünf bis zehn Grad und Tageshöchstwerten von 14 bis 21 Grad.

📽️ Video | Wetter

Auch am Donnerstag steht ruhiges Hochdruckwetter am Programm. Nebelfelder lösen sich meist noch am Vormittag auf und dann scheint im ganzen Land bis zum Abend die Sonne. Der Wind weht schwach, im Osten mäßig bis lebhaft auffrischend aus Südwest bis Südost. In der Früh ist es teils recht frisch mit drei bis zehn Grad, tagsüber klettern die Temperaturen auf 18 bis 22 Grad. (TT.com, APA)


Kommentieren


Schlagworte