Bankenfusion im Bezirk Landeck in Planung

Die Raiffeisenbanken St. Anton und Paznaun wollen weiter zusammenwachsen.

  • Artikel
  • Diskussion
Vorstand Josef Chodakowsky (Raika St. Anton) und Vorstand Paul Pfeifer (Raika Paznaun), der nach 45 Jahren in Pension geht.
© ppw.at/bause

Kappl, St. Anton – „Kräfte bündeln“ und in Zukunft „noch enger zusammenarbeiten“ – das ist die Botschaft der Raiffeisenbanken St. Anton am Arlberg und Paznaun bei einer Versammlung in Kappl. Die beiden bislang unabhängigen Institute wollen ihre Kooperation künftig weiter stärken, eine mögliche Fusion wird derzeit vorbereitet.

Mit dem Brückenschlag will man „das Potenzial für die regionale Wirtschaft noch besser ausschöpfen und die Leistungsfähigkeit für die Kunden maximieren“, erklärten die Verantwortlichen. Ob es tatsächlich zum Zusammenschluss kommt, müssen allerdings die Generalversammlungen – wahrscheinlich im kommenden Jahr – entscheiden.

Die Raiffeisen Paznaun ist die größere der beiden mit 1691 Mitgliedern und in allen Talgemeinden vertreten, jene in St. Anton am Arlberg hat 914 Mitglieder und eine Niederlassung. Beide Bankstellen seien wirtschaftlich und organisatorisch „bestens aufgestellt“. Man werde nun an „einem möglichen gemeinsamen Weg weiterarbeiten“, den dann auch alle unter-stützen können, hieß es.

Dies ist nicht die einzige geplante Fusion im Bezirk Landeck. Die Raika Oberland/Zams-Landeck und die Raika Reutte haben einen Zusammenschluss für diesen Herbst angekündigt. Die Generalversammlungen der beiden Unternehmen hatten dafür bereits im Mai grünes Licht gegeben. Die Banken firmieren künftig unter Raiffeisenbank Oberland-Reutte eGen.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Mit der möglichen Fusion am Arlberg und im Paznaun will man auf die komplexen Anforderungen des Marktes reagieren – darüber wird nun beraten. „Durch die gemeinsame Abwicklung der Arbeiten im Hintergrund könnten frei werdende Ressourcen für einen noch besseren Service bei den Kunden genutzt werden, denn das ist das wichtigste Ziel aller unserer Überlegungen“, betont der Paznauner Aufsichtsratsvorsitzende Martin Lorenz.

In den Ruhestand verabschiedet wurde der langjährige Vorstand der Raiffeisenbank Paznaun Paul Pfeifer. Ende November beendet er seine 45-jährige Arbeit im Betrieb. (TT, mr)


Kommentieren


Schlagworte