Aussteller sprangen ab: Aus für Innsbrucker Herbstmesse „light“

Neues Jahr, neue Absage: Auch in diesem Jahr wird die Herbstmesse nicht auf Innsbrucker Boden stattfinden. Grund sind die steigenden Infektions- und Hospitalisierungszahlen rund um die Corona-Pandemie. Unter den Ausstellern habe sich Verunsicherung breitgemacht.

  • Artikel
  • Diskussion
Auf die Innsbrucker Herbstmesse muss auch in diesem Jahr verzichtet werden.
© Thomas Böhm

Von Max Strozzi

Innsbruck – Wie schon im Vorjahr fällt die Innsbrucker Herbstmesse (6. bis 10. Oktober) auch heuer ins Wasser. Den traditionellen Messehöhepunkt wollte man heuer zumindest noch als „Light“-Variante retten, gestern zog die Messe Innsbruck aber endgültig die Reißleine.

Viele Aussteller seien abgesprungen, nachdem die Corona-Ampel als Folge der steigenden Infektionen und Hospitalisierungsraten auf Orange (hohes Risiko) geschaltet wurde, begründete die Messe den Schritt. Und bei einer 2-G-Regel (also Zutritt nur für Geimpfte und Genesene) hätten viele Aussteller befürchtet, dass zu wenige Besucher kommen und es sich daher nicht lohne, erklärt Messe-Marketingchef Klaus Schmidhofer.

Für die Planung der Innsbrucker Herbstmesse sei die Messe ursprünglich für 450 Aussteller inklusive Mitausstellern in die Planung gegangen, erklärt Schmidhofer. Tatsächlich meldeten sich anfangs 180 Aussteller für die Innsbrucker Herbstmesse an. „Mit dieser Zahl hätten wir eine Light-Version durchgeführt“, sagt der Marketingchef. „Im Laufe des Planungs­prozesses haben sich über 20 Prozent der ­Aussteller ­wieder ­abgemeldet. Nach Bekanntgabe des neuen Covid-19-Stufenplans sind weitere 20 Prozent der Aussteller abgesprungen. ­Daraus ergibt sich eine Zahl von 110 Ausstellern. Aufgrund dieser Umstände mussten wir mit großem Bedauern die ­Innsbruck Herbstmesse ,light‘ ­aussetzen.“

Wie geht es nun bis zum Jahresende weiter? „Wir können keine Prognosen über die Entwicklung der geplanten Veranstaltungen im Herbst abgeben“, so Schmidhofer. „Die Buchungslage ändert sich aufgrund der Covid-Situation ständig. Die Entscheidung für eine Durchführung einer Veranstaltung liegt ganz allein beim Veranstalter.“

Im Gesamtjahr 2021 waren bzw. sind an den drei Standorten der Congress Messe Innsbruck – Messegelände, Congress Innsbruck und Congress Igls – insgesamt 160 Veranstaltungen aller Art eingebucht. Von Jänner bis August wurden davon bereits 75 Veranstaltungen durchgeführt. Zum Vergleich: In einem Nicht-Covid-Jahr wie etwa 2019 wurden an den drei Standorten in Summe 435 Veranstaltungen mit insgesamt 450.000 Besuchern durchgeführt. Alleine zur regulären Herbstmesse kamen damals 45.000 Besucher. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte