Auftakt mit einer ganz bitteren Pille für den HCI: Saison-Aus für Ludin

Nach der späten Heimkehr aus Klagenfurt müssen die Haie schon morgen gegen Bratislava wieder sehr frisch sein.

  • Artikel
  • Diskussion
Traf auch in Klagenfurt: Nico Feldner.
© gepa

Von Alex Gruber

Innsbruck – Es geht zum Saisonbeginn der ICE Hockey League Schlag auf Schlag. Dem 4:3-Arbeitsheimsieg über Laibach folgte aus Sicht der Innsbrucker Haie am Samstagabend und keine 24 Stunden später eine 2:6-Niederlage beim KAC, ehe morgen (19.15 Uhr) das Heimspiel gegen Bratislava wartet.

„Am Freitag haben wir mit viel Herz einen Weg gefunden, unseren Job zu erledigen und zu gewinnen. Am Samstag haben wir über 40 Minuten gut gegen den KAC gebattelt, waren am Ende aber dann doch zu müde“, resümierte HCI-Cheftrainer Mitch O’Keefe, dem freilich auch das Verbesserungspotenzial in den eigenen Reihen nach dem ersten Wochenende nicht entgangen ist: „Wir haben beim KAC zu viele Konter kassiert und müssen rund um unser Netz noch härter und konzentrierter zur Sache gehen“, hofft er auf einen raschen Lerneffekt bei den vielen neuen Imports, die sich erst an das Niveau in der Liga gewöhnen müssen.

Gut verliefen die ersten beiden Spiele mit zwei Treffern (je einer) für Nico Feldner in Angriffslinie eins neben Alex Dostie und Michael Huntebrinker, von den anderen Sturmreihen erwartet sich O’Keefe mehr Gefahrenmomente: „Vielleicht nehme ich gegen Bratislava Wechsel vor.“

Das muss sein: Denn für Luis Ludin ist die Saison (Bruch des Schienbeinkopfes beim KAC) leider schon beendet.


Kommentieren


Schlagworte