Vier Österreicher erreichten Vorstieg-Halbfinale der WM

Jessica Pilz und Julia Fiser bei den Damen bzw. Olympia-Bronzemedaillengewinner Jakob Schubert und Mathias Posch bei den Herren wahrten in der Qualifikation die Chancen auf Edelmetall.

  • Artikel
  • Diskussion
Jessica Pilz und Jakob Schubert sind ins Halbfinale geklettert.
© KVÖ/Wilhelm

Moskau – Vier von fünf österreichischen Athletinnen und Athleten haben am Montag bei der Kletter-WM in Moskau den Einzug ins Vorstieg-Halbfinale geschafft. Jessica Pilz und Julia Fiser bei den Damen bzw. Olympia-Bronzemedaillengewinner Jakob Schubert und Mathias Posch bei den Herren wahrten in der Qualifikation die Chancen auf Edelmetall. Für Eva-Maria Hammelmüller war in der Qualifikation Endstation. Halbfinale und Finale steigen am Dienstag.

Bei den Frauen belegte Pilz Platz 13. "Es ist noch Luft nach oben, aber es hat sich schon ganz gut angefühlt. Um ins Finale zu klettern, muss ich mich sicher noch steigern", sagte die Vorstieg-Weltmeisterin von 2018. Wesentlich knapper war es bei Fiser, die als 26. gerade noch ins Halbfinale der besten 26 aufstieg.

Bei den Männern konnte Schubert seine Klasse als Vierter ausspielen. "Ich bin nicht ganz zufrieden, weil mir die flache Wand im oberen Teil nicht entgegenkommt. Dort geht es weniger darum, wer der Fitteste ist, sondern mehr darum, wer in Sachen Geschicklichkeit am besten ist", berichtete der Tiroler. "Ich hoffe, dass im Halbfinale oben etwas anders gesetzt wird, dann bin ich zuversichtlich. Das Unterfangen Medaille wird nicht einfacher, aber ich weiß, dass ich es schaffen kann." (APA)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte