Kufsteiner Alpenverein unter neuer Führung

  • Artikel
  • Diskussion

Kufstein – Franz Größwang wurde zum Obmann des Alpenvereins Kufstein gewählt und folgt in dieser Funktion Uli Gradl-Zöttl nach. Dass der Alpenverein Kufstein ein sehr lebendiger Verein ist, zeigen die stetig wachsenden Mitgliederzahlen. „Wir nähern uns dem 6000sten Mitglied“, berichtete Uli Gradl-Zöttl in ihrer Abschlussrede als Obfrau und verwies auf die große Verantwortung, welche die Arbeit in einem Verein dieser Größenordnung mit sich bringe. Neben der Förderung des Bergsports zählt vor allem auch die Erhaltung der Wege und Steige zu den Kernaufgaben des Alpenvereins. Wie groß diese Aufgabe ist, machte Klaus Noggler in seinem Kassabericht deutlich. Schneereiche Winter sowie Unwetter verursachten enorme Schäden an Wegen und Steigen. So mussten allein im Jahr 2019 67.000 Euro für Wege ausgegeben werden, ein Großteil davon für die Sanierung des Bettlersteiges. Investitionsprogramme gab es auch für die beiden Hütten, das Stripsenjochhaus und das Anton-Karg-Haus, für die die wirtschaftliche Situation in den beiden vergangenen Jahren schwierig war und die sowohl Hüttenpächter als auch AV vor große Herausforderungen stellte. (TT)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte