Eurogast geht regionalen Weg und baut neue Markthalle in Reutte

  • Artikel
  • Diskussion
Im Oktober 2022 soll die neue Markthalle von Eurogast Speckbacher fertig werden. Der Gastrogroßhändler will „persönlich bleiben“.
© Eurogast

Zams – Österreichs größter Zusammenschluss von Gastrogroßhändlern, Eurogast, will ob der Übernahme der AGM-Großmärkte durch den deutschen Metro-Konzern weiter „starker Gastropartner in der Region“ bleiben, heißt es in einer aktuellen Stellungnahme. Neue Unternehmensstrukturen seien unvermeidlich, erklärt Peter Krug, Geschäftsführer von Eurogast Österreich. „Auch sehen wir, dass die Konzernstrukturen im Großhandel immer weiter zunehmen. Deswegen gehen wir bei Eurogast bewusst einen anderen Weg. Einen sehr persönlichen und regional verankerten.“ Für die Zukunft plane Eurogast weitere Investitionen in ihre C+C-Märkte, den Anfang mache die neue „Eurogast Speckbacher“-Markthalle in Reutte, die mit Oktober 2022 fertig gestellt werden soll. Dort werde unter anderem in neue Regalsysteme und energieeffiziente Kühlmöbel sowie in neue Beleuchtungs- und Kassensysteme investiert, heißt es.

Eurogast vereint elf private Gastronomie-Großhändler mit 12 Standorten in Österreich. Beschäftigt werden 1160 Mitarbeiter, angeboten werden 36.000 Produkte, heißt es von Eurogast. (TT)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte