Plus

Streit um Feriensitze: Immobilienmakler und Anwälte machen mobil

Offener Brief an das Land wegen Freizeitwohnsitz-Kontrollen. Tratter übt harsche Kritik an „neuer Initiative“ für mehr Freizeitwohnsitze.

  • Artikel
  • Diskussion (11)
Hinter Ferienappartements verstecken sich oft illegale Freizeitwohnsitze.
© Symbolfoto: Böhm

Von Peter Nindler

Innsbruck – Jetzt ist klar, wer das Gutachten über die verschärften Kontrollen des Landes beim Verfassungs- und Verwaltungsrechtsexperten an der Uni Innsbruck Peter Bußjäger in Auftrag gegeben hat. Darin werden überschießende Maßnahmen kritisiert. Gegenüber der TT bestätigt der Ellmauer Gemeindevorstand Gerhard Pohl, der an fünf Immobilienfirmen direkt beteiligt und bei insgesamt 15 Immobilien- bzw. Bauträgerunternehmen u. a. als Geschäftsführer engagiert ist, einer der Auftraggeber zu sein. Gemeinsam mit dem Wörgler Rechtsanwalt Stefan Rass macht Pohl gegen die Landesregierung bzw. Raumordnungsreferent LR Johannes Tratter (VP) mobil.


Kommentieren


Schlagworte