Wacker bringt im ÖFB-Cup frisches Blut, Bonusspiel für Schwaz

In der zweiten ÖFB-Cuprunde setzt der FC Wacker heute (19.00 Uhr) in Amstetten auf Rotation. Regionalligist Schwaz bastelt derweil gegen St. Pölten (18.30 Uhr) an der nächsten Sensation.

  • Artikel
  • Diskussion
Wiederholung erwünscht: In der Meisterschaft gelang dem FC Wacker um Siegtorschütze Okan Aydin ein 1:0-Sieg über Amstetten.
© gepa

FC Wacker Innsbruck: Der Spruch „Man sieht sich im Leben immer zweimal“ trifft auf den FC Wacker und SK Amstetten innerhalb von drei Wochen zu. Denn Ende August siegten die Innsbrucker im Zweitliga-Duell im Tivoli mit 1:0, heute (19 Uhr) bietet sich den Niederösterreichern im ÖFB-Cup die Chance zur Revanche.

Im Vergleich zur Meisterschaft werden vermutlich beide Teams ihr Gesicht etwas verändern, wie Wackers Cheftrainer Daniel Bierofka verrät: „Wir werden definitiv vom Personal was ändern, vielleicht auch vom System. Das haben sie zuletzt beim 1:0-Sieg über BW Linz auch getan.“ Bierofka unterstreicht: „Wir sind eine Mannschaft. Deswegen werden bei uns auch jene spielen, die zuletzt nicht so viel zum Einsatz kamen und es sich in den Trainings oder in der Vorsaison absolut verdient haben.“ Nachsatz: „Wir schicken auf jeden Fall ein Team auf den Platz, das dieses schwere Spiel gewinnen kann.“

Nach dem „schweren Schock“ um den Kreuzbandriss von Mittelfeldmotor Fabio Viteritti – „es tut sehr weh, dass er uns als Persönlichkeit und Spieler fehlt“ – dürfen heute andere mit wichtiger Matchpraxis in die Auslage treten. Denn auch wenn der Weg zum ÖFB-Cuptitel vermutlich (zu) weit ist, würde Bierofka in der nächsten Runde ein Heimspiel gegen einen Bundesligisten im Tivoli-Stadion natürlich reizen.

⚽ ÖFB-Cup, 2. Runde - Dienstag

  • 18:30 Uhr: Kapfenberger SV - FK Austria Wien
  • 18:30 Uhr: SC Schwaz - SKN St. Pölten
  • 19:00 Uhr: ASV Siegendorf - WAC
  • 19:00 Uhr: SK Treibach - FAC Wien
  • 19:00 Uhr: SKU Amstetten - FC Wacker Innsbruck
  • 19:00 Uhr: Union Gurten - TSV Hartberg
  • 19:00 Uhr: FC Blau Weiß Linz - TWL Elektra
  • 19:00 Uhr: SC Weiz - SC Austria Lustenau
  • 20:25 Uhr: Vorwärts Steyr - SV Ried (live ORF Sport+)

SC Schwaz: "Wiederholung erwünscht", heißt es heute (18.30 Uhr) im heimischen Sportzentrum für den SC Schwaz. Denn wie schon in der ersten Runde -1:0-Heimsieg über den SV Horn -haben die Knappenstädter mit St. Pölten erneut einen Zweitligisten vor der Brust.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Wiederholung erwünscht: In der ersten Runde ließ der SC Schwaz um Goldtorschütze Benni Pranter Zweitligist Horn hinter sich.
© Kristen

"Es wäre natürlich ein Traum, wenn uns ein zweites Mal eine Überraschung gelingt. Aber das wird sehr schwer. Denn auch wenn Bundesliga-Absteiger St. Pölten in der 2. Liga hinterherhinkt (nach acht Runden Vorletzter mit nur vier Punkten; Anm.), verfügen sie dennoch über sehr, sehr viel Qualität", weiß Schwaz-Routinier Benni Pranter über die Wölfe Bescheid. Pranter selbst erzielte gegen Horn das Goldtor, ehe ihn ein Muskelfaserriss zu einer mehrwöchigen Pause zwang: "Es wäre auch gut, wenn ich wieder einmal anschreibe", will er den direkten Weg zum Tor suchen.

Der Weg zu einer neuerlichen Sensation führt in erster Linie über die Defensive, wie auch Schwaz-Trainer Akif Güclü weiß: "Für uns ist es ein Bonusspiel. Wir brauchen wieder einen ganz besonderen Tag. Vielleicht ergeben sich in der Offensive einige gute Umschaltmomente, die wir ausspielen können." Dass sich beim SKN mit Demi Alar, Christian Ramsebner, George Davies oder Bernd Gschweidl viele Ex-Bundesliga-Kicker sowie ein Ex-Wackerianer (Karim Conte) tummeln, spricht für die gegnerische Qualität. (lex)


Kommentieren


Schlagworte