Clown-Gewalt in Wien: Mann will sich lediglich gewehrt haben

Ein Video, in dem sich ein Clown mit einer Passantin in der Wiener Neubaugasse schlägert, machte über die sozialen Netzwerke die Runde. Nun hat der 61-Jährige gegen die unbekannte Frau Anzeige erstattet.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Clown will sich gegen die unbekannte Frau nur gewehrt haben.
© Screenshot/Twitter

Wien – Jener Clown, der in der Neubaugasse in Wien-Neubau eine Frau attackiert haben soll, hat am Dienstag zum Gegenschlag ausgeholt. "Der 'Clown' (61, Stbg.: Österreich) ist heute Mittag in die Polizeiinspektion Kandlgasse gekommen, um Anzeige gegen die unbekannte Frau zu erstatten", hieß es seitens der Polizei. Der Mann will sich demnach lediglich gewehrt haben.

In der ersten Befragung gab er laut Polizei an, seine Tasche mit diversen Utensilien auf eine öffentliche Bank gestellt zu haben. Die spätere Kontrahentin habe sich sehr nahe zu der Tasche gesetzt, sodass er "ein ungutes Gefühl bekommen hat". Dann habe er sie gebeten, sich etwas von der Tasche weg zu setzen oder eine andere Bank aufzusuchen, woraufhin die Frau ihn "beschimpft, getreten und mit einer Tasche geschlagen hat". Bei dem folgenden Handgemenge will er sich lediglich gewehrt haben.

Der Clown wollte den Zwischenfall eigentlich auf sich beruhen lassen. Aufgrund der medialen Berichterstattung, die großteils gegen ihn gerichtet gewesen sei, habe er sich nun zur Anzeige gegen Unbekannt entschlossen. Die Frau ist bis dato noch unbekannt. (APA)


Kommentieren


Schlagworte