Plus

KLAR!-Modellregion: Das Pitztal achtet aufs Regenwasser

Mit Arzl, Wenns, Jerzens und St. Leonhard sind alle Pitztaler Gemeinden mit im Boot, wenn es um die Förderung von Regenwassertanks für Bürger geht.

  • Artikel
  • Diskussion
Regina Heckmann und Sohn Peter aus Fließ begutachten den Regen­wassertank, der ihnen Wasser für den Garten liefert.
© KLAR!/Totschnig

Von Thomas Parth

Pitztal – Der Klimawandel bringt verstärkt Wetterkapriolen mit sich. Zu wenig Wasser lässt die Ernte verdorren, zu viel Regen auf einmal kann zu Muren, Überflutungen und Bodenerosion führen. Im Pitztal geht man einen unkonventionellen, praktischen Weg, um sich gegen die Ungleichverteilung von Regenwasser zu stemmen. Zwar nur zu einem kleinen Teil, aber dennoch Abhilfe kann der Einbau von Regenwassertanks schaffen.

Als Modellregion zur Klimawandel-Anpassung (KLAR!) wenden sich alle Pitztaler Gemeinden an ihre Häuslbauer, wie KLAR!-Manager Manuel Flür erklärt: „In allen Gemeinden des Pitztals gibt es Grundsatzbeschlüsse, die eine Regenwasserspeicherung befürworten. Das Land Tirol unterstützt die Bürger beim Ankauf derartiger Tanks, Pumpen und Filtersysteme zwischen 45 und 60 Prozent.“


Kommentieren


Schlagworte