Wiesberger startete mit Sieg auf der Proberunde in Ryder Cup

An der Seite von Matt Fitzpatrick feierte Österreichs erster Ryder-Cup-Starter einen Sieg im Bestball. Rückschlüsse auf eine Aufstellung am Wochenende ließe das aber nicht zu, betonte Kapitän Padraig Harrington.

  • Artikel
  • Diskussion
Tyrell Hatton und Bernd Wiesberger auf dem Weg zum Abschlag.
© GEPA pictures/ Brian Spurlock

Sheboygan – Mit einem Erfolgserlebnis ist Bernd Wiesberger in seinen ersten Ryder Cup gestartet. Der 35-Jährige, der sich im letzten Moment als erster Österreicher für den prestigeträchtigen Teamwettkampf zwischen den besten Golfern aus den USA und Europa qualifiziert hat, setzte sich am Dienstag (Ortszeit) in seiner ersten Proberunde in Whistling Straits zusammen mit Matt Fitzpatrick im Bestball gegen die Teamkollegen Ian Poulter und Paul Casey durch.

Rückschlüsse auf eine mögliche Paarung am Freitag oder Samstag lasse das aber keine zu, wurde im europäischen Team betont. "Ich sage nicht, was oder was es nicht bedeutet", winkte Europa-Kapitän Padraig Harrington ab. "Ich habe natürlich so meine Ideen, was im Training geübt wird. Aber es ist der Job der Medien herauszufinden, was sein könnte, und nicht mein Job, es ihnen zu sagen", ließ sich Harrington ebenso wenig in die Karten blicken wie sein US-Pendant Steve Stricker.

📸 Das Team Europa beim Ryder Cup 2021

Europas Ryder-Cup-Team war am Montag mit dem Tour-Charter von London nach Milwaukee geflogen, der größten Stadt im US-Bundesstaat Wisconsin. 80 Kilometer nördlich davon liegt direkt am Michigan See der Platz, auf dem von Freitag bis Sonntag mit einem Jahr Verspätung bei Gastgeber USA der 43. Ryder Cup über die Bühne geht. Europas Spieler sind mit einem Weltranglisten-Durchschnitt von 30 deutliche Außenseiter gegenüber den Amerikanern (9), haben aber gleich sieben erfahrene Spieler im Team, die 2018 in Paris den Titel geholt haben.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Wiesberger und Co. würde also schon ein Remis für eine erfolgreiche Titelverteidigung reichen. Harrington hatte im Flugzeug versprochen, alles zu tun, "damit die Trophäe beim Rückflug am Montag wieder mit an Bord ist." Die USA führen insgesamt zwar mit 26:14, bei neun der jüngsten zwölf Auflagen seit 1995 hatte aber Europa das bessere Ende für sich. (APA)

⛳ Aufgebote für den Ryder Cup

  • USA (Kapitän Steve Stricker): Daniel Berger, Patrick Cantlay, Bryson DeChambeau, Harris English, Tony Finau, Dustin Johnson, Brooks Koepka, Collin Morikawa, Xander Schauffele, Scottie Scheffler, Jordan Spieth, Justin Thomas
  • Europa (Kapitän Padraig Harrington): Paul Casey, Matt Fitzpatrick, Tommy Fleetwood, Tyrrell Hatton, Ian Poulter, Lee Westwood (alle ENG), Sergio Garcia, Jon Rahm (beide ESP), Viktor Hovland (NOR), Shane Lowry (IRL), Rory McIlroy (NIR), Bernd Wiesberger (AUT).

Kommentieren


Schlagworte