Plus

Volles Fan-Haus beim Auftakt in Sölden? „Sag niemals nie“

In einem Monat wird in bester Tradition der alpine Skiweltcup am Rettenbachferner eingeläutet. Ein Konzept voller Bausteine, die je nach Corona-Verordnung geschichtet werden können, liegt bereit.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Wenn es nicht noch zu schärferen Verordnungen kommt, wird in einem Monat wieder richtig was los sein am Rettenbachferner.
© gepa/Steiner

Von Max Ischia

Sölden – Man wolle es nicht übertreiben und die Leute auf die Party-Tische treiben – und doch: Insgeheim hoffen die Sölder beim traditionellen Auftakt des alpinen Ski-Weltcups am Rettenbachferner (23.–24. Oktober) auf ein volles Haus.

„Sag niemals nie“, sagt Pistenchef Isidor Grüner in bewährter 007-Manier und verweist auf ein Konzept voller Bausteine, die je nach Corona-Verordnung unterschiedlich geschichtet werden können:


Kommentieren


Schlagworte