Großeinsatz der Polizei in Wien: Festnahme nach Drohung

Ein Bewohner einer Sozialeinrichtung hatte gedroht, eine Waffe zu besitzen und diese auch gegen Polizisten zu richten. Nach kurzer Fahndung erfolgte seine Festnahme.

  • Artikel
  • Video
Großeinsatz in Wien-Floridsdorf.
© APA/HERBERT PFARRHOFER

Wien – Die Wiener Polizei ist am Mittwochvormittag zu einem größeren Einsatz im Bereich der Siemensstraße im Bezirk Floridsdorf ausgerückt, wie die Exekutive mitteilte. Der Bereich war vorübergehend großräumig abgesperrt worden. Ein Bewohner einer Sozialeinrichtung hatte gedroht, eine Waffe zu besitzen und diese auch gegen Polizisten zu richten. In dem Gebäude wurde er jedoch nicht von den Spezialkräften angetroffen. Nach kurzer Fahndung erfolgte seine Festnahme in Döbling.

Grund für das Verhalten des 40-Jährigen: Er sollte delogiert werden und war mit seiner Wohnsituation nicht zufrieden, berichtete Polizeisprecher Daniel Fürst. In der Sozialeinrichtung war der Österreicher erst vor Kurzem untergekommen.

📽️ Video | Großeinsatz der Polizei in Wien: Festnahme nach Drohung

Die Spezialeinheit WEGA rückte aus und überprüfte das Gebäude – ohne Ergebnis. Die Absperrungen wurden aufgehoben, die Fahndung eingeleitet. Über Details zur Festnahme lagen vorerst keine gesicherten Informationen vor. (APA)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte