Plus

49 Stellen unbesetzt: Massive Lücke bei den Tiroler Zahnärzten

49 der 228 Zahnärzte-Kassenstellen in Tirol sind unbesetzt. Zahnambulatorium in Kitz soll die prekäre Lage lindern. Kammer-Chef fordert Tarif-Anpassung und Rückkehr zu Studenten-Quote.

  • Artikel
  • Diskussion
Bei Kassen-Zahnärzten klafft ein großes Loch: Kammerchef Hougnon bezeichnet die Lage als dramatisch.
© iStock

Von Max Strozzi

Innsbruck – In Tirol mangelt es ganz massiv an Kassenzahnärzten. Von den 228 Planstellen bei der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) sind aktuell 49 unbesetzt – also knapp jede fünfte. Dabei handelt es sich um Planstellen, die ausgeschrieben wurden und mindestens drei Monate unbesetzt geblieben sind. Diese Zahlen nennt Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) in seiner Antwort auf eine entsprechende parlamentarische Anfrage mehrerer FPÖ-Abgeordneter. Zum Vergleich: 2019 waren noch deutlich weniger Kassenstellen unbesetzt, nämlich 35.


Kommentieren


Schlagworte