Coldplay und BTS veröffentlichen gemeinsamen Popsong

Das eingängige Dance-Pop-Lied „My Universe“ mit englischem und koreanischem Text wurde vier Stunden nach der Premiere auf dem YouTube-Kanal von Coldplay am Freitag mehr als 6,5 Millionen Mal aufgerufen.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
Die Song-Kollaboration mit der südkoreanischen Bougroup BTS erscheint auf dem neuen, neunten Coldplay-Album „The Music of the Spheres“, das Mitte Oktober erscheinen soll.
© JUSTIN TALLIS

Seoul – Die britische Band Coldplay und die südkoreanische Boygroup BTS haben ein von den Fans mit Spannung erwartetes Gemeinschaftsstück veröffentlicht. Das eingängige Dance-Pop-Lied „My Universe“ mit englischem und koreanischem Text wurde vier Stunden nach der Premiere auf dem YouTube-Kanal von Coldplay am Freitag mehr als 6,5 Millionen Mal aufgerufen.

📽️ Video | Coldplay und BTS: „My Universe"

Die Veröffentlichung wurde Anfang dieses Monats angekündigt. Auch zeigten kurze Videoclips gemeinsame Studio-Aufnahmen von BTS und dem Coldplay-Sänger Chris Martin. In den Sozialen Medien hatten Coldplay und BTS gemeinsame Fotos der Bandmitglieder publiziert.

Der Liebessong wurde von beiden Gruppen geschrieben und von dem bekannten schwedischen Popmusikproduzenten Max Martin produziert. Die Song-Kollaboration erscheint auf dem neuen, neunten Coldplay-Album „The Music of the Spheres“ (Sphärenmusik), das Mitte Oktober erscheinen soll. Als Vorgeschmack veröffentlichten die Briten den Videotrailer „Overtura“, eine animierte Reise durch ein buntes Planetensystem.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Die siebenköpfige Gruppe BTS, die sich 2013 gegründet hatte, schaffte es dem Billboard-Magazin zufolge im vergangenen Jahr mit ihrem Song „Dynamite“ als erste südkoreanische Musikgruppe an die Spitze der US-Singlecharts. Im Juli kletterte die Band mit ihrer Single „Permission to Dance“ zum fünften Mal auf Platz Eins in den USA – so viele Nummer-Eins-Hits innerhalb so kurzer Zeit hatte dem Magazin Forbes zufolge zuletzt Michael Jackson im Jahr 1988 erreicht. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte