Wisent-Kälbchen im Alpenzoo zur Welt gekommen

Vergangene Woche kam es im Innsbrucker Alpenzoo zu Nachwuchs im Wisent-Gehege. Einige Besucher konnten die Geburt mitverfolgen. Zoodirektor André Stadler freut sich sehr über das Jungtier.

  • Artikel
  • Diskussion
Das Wisentkalb kam vergangene Woche zur Welt.
© Alpenzoo

Innsbruck – Vor den Augen einiger Besucher kam im Innsbrucker Alpenzoo letzte Woche ein kleines weibliches Wisentkalb zur Welt. Der Start ins Leben war laut den Tierwärtern ein sehr aufregender – der Vater und die gesamte Herde waren bei der Geburt dabei und standen naturgemäß eher im Weg als hilfreich zu sein.

Mittlerweile geht das kleine Weibchen schon vorsichtig auf Erkundungstour in der Anlage. Meist kuschelt es sich jedoch noch an seine Mutter oder hält ein Nickerchen.

© Alpenzoo

„Das Kleine ist gesund und entwickelt sich sehr gut. Es ist sehr schön zu sehen, dass unsere Wisentfamilie hier im Alpenzoo weiter wächst. Der Alpenzoo beteiligt sich auch bei den Wisenten an Wiederansiedlungsprogrammen, worauf wir besonders stolz sind“, freut sich Zoodirektor André Stadler über den Nachwuchs.

Wisente, auch europäische Bisons genannt, sind die größten Landsäugetiere Europas. Noch ist das Kälbchen ein Leichtgewicht, doch schon in wenigen Jahren kann es bis zu 900 kg auf die Waage bringen. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte