116 Mio. Euro für sozialen Wohnbau in Tirol

  • Artikel
  • Diskussion
Das Land investiert 116 Millionen in den sozialen Wohnbau.
© Falk

Innsbruck – Die Wohnbauförderung hat jetzt 33,2 Millionen Euro an Wohnbauförderungsmitteln genehmigt. Davon fließen 22,4 Mio. Euro in den Neubau von Wohnungen und 10,8 Millionen in Sanierungsvorhaben. Darüber hinaus wurden 82,9 Millionen Euro für den Neubau zahlreicher Projekte im gemeinnützigen Wohnbau freigegeben – also insgesamt 116 Mio. Euro.

„Gerade in schwierigeren Zeiten, wie wir sie derzeit durchleben, sollen möglichst viele Menschen von der Wohnbauförderung des Landes Tirol profitieren. Deshalb haben wir kürzlich ein weiteres Wohnbaupaket in der Höhe von 47 Millionen Euro geschnürt, das mit 1. August in Kraft getreten ist“, erklärt Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader. Mit dieser Unterstützung solle es vor allem für junge Menschen einfacher werden, sich eine Wohnung leisten zu können.

Mit der Reform der Wohnbauförderung hat das Land „Junges Wohnen“ und neue „Starter-Wohnungen“ in den Mittelpunkt gestellt. (TT)


Kommentieren


Schlagworte