Plus

Die Entwicklung der Kinderspielplätze: Trend geht zu mehr Naturnähe

Kinder brauchen Platz und Freiräume Spielplätze haben sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Eisengestänge und Plastik sind Naturmaterialien gewichen. Der ideale Ort für Kids bietet viel Raum für Kreativität. Eltern dürfen dabei ihrem Nachwuchs durchaus etwas zutrauen.

  • Artikel
  • Diskussion
Holz und Natur spielen heute die zentrale Rolle. Im Kindergarten Kundl wird demnächst der neue Spielplatz der Firma Atelier Arti eingeweiht.
© Rita Falk

Von Nicole Strozzi

Wie viele Stunden Kinder im Laufe ihres Lebens auf einem Spielplatz verbringen, ist schwer zu sagen. Aber – und das können Eltern bestätigen – es sind sehr, sehr viele. Dementsprechend wichtig ist es, einen Ort zu schaffen, an dem sich die Kids wohlfühlen, aber auch ausleben und weiterentwickeln können.

Seit mehr als 20 Jahren kreiert Georg Mühlegger, Chef der Firma Atelier Arti in Hopfgarten, Spiel- und Erlebnisplätze für Kinder. Mit dem Hexenwasser in Söll hat alles angefangen. Ein aktuelles Projekt mit Wassermatschbereich, Holzhäusern, Naschgarten und Weiden-Tipis wird demnächst im Kindergarten Kundl eröffnet.


Kommentieren


Schlagworte