Wirtschaftstreffen in den Bergen im Zillertal

  • Artikel
  • Diskussion
280 Interessierte waren der Einladung in die Zillertaler Berge gefolgt, wo aktuelle Herausforderungen diskutiert wurden.
© café+co/Irene Ascher

Fügen i. Z. – Die Zillertaler Bergkulisse war der Veranstaltungsort der diesjährigen „Wirtschaftswanderung“. Nach sechs Jahren in Fieberbrunn und vier Jahren in Kitzbühel wechselte dieser Event erstmals nach Fügen ins Zillertal. Rund 280 Teilnehmer folgten der Einladung der zur Raiffeisengruppe gehörenden café+co mittlerweile zum elften Mal. Bei der Wanderung über Fügen, Geolsalm und Spieljoch stand nicht nur der Austausch zwischen Führungskräften, Politikern und Diplomaten im Fokus, sondern auch der soziale Aspekt. So wurde auch dieses Jahr für das von Günther Platter gegründete „Netzwerk Tirol hilft“ eifrig gespendet, was den Landeshauptmann dann auch sichtlich freute.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner wurde im Zillertal standesgemäß von Schützen empfangen.

Nach einjähriger Corona-bedingter Pause konnte diese Plattform für gegenseitigen Austausch Freitag und Samstag wieder stattfinden. Im Fokus der vielen Gespräche zwischen den Teilnehmern stand eindeutig der Arbeitskräftemangel und dessen Bewältigung. „Alle Branchen kämpfen derzeit mit fehlenden Arbeitskräften. Es braucht hier schnell Lösungen, um den Standort Österreich wirtschaftlich abzusichern. Mit der Wirtschaftswanderung bieten wir eine Plattform, um aktuelle Herausforderungen zu diskutieren und Lösungsansätze zu besprechen“, betont Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung von café+co International. Vor dem Hintergrund war es den Organisatoren ein Anliegen, junge Menschen, die gerade ihre Ausbildung absolvieren, vor den Vorhang zu holen. LR Toni Mattle, WKO-Vizepräsidentin Martha Schultz und Kaltenegger zollten deshalb den angehenden Köchen und Floristinnen sowie den Schülern der Tourismusfachschule Zillertal, die für Kulinarik, Blumenschmuck und Service verantwortlich zeichneten, ihre Anerkennung. Auf der illustren Gästeliste aus ganz Österreich waren Konzernchefs, Topsportler und Politiker zu finden. (TT, hm)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte