Tirol wird wieder Tatort: 34 Veranstaltungen beim 4. Krimifest Tirol

Trump und andere Katastrophen: John Niven präsentiert seine „F*ck-it-Liste“ beim vierten Krimifest Tirol.

  • Artikel
  • Diskussion
John Niven.
© imago

Innsbruck – Als John Nivens „Die F*ck-it-Liste“ (Heyne Hardcore, 320 Seiten, 22,70 Euro) erschien, war die Welt, von der der schottische Autor darin erzählt, eine mögliche Unmöglichkeit. Inzwischen liest sie sich eher wie eine Katastrophe, die ausblieb. Vorerst jedenfalls.

„Die F*ck-it-Liste“ spielt in den Vereinigten Staaten des Jahres 2026. Donald Trump hat das Präsidentenamt nach acht Jahren an Töchterchen Ivanka weitergegeben. Die USA sind inzwischen zur rettungslos verrohten Protzdiktatur geworden. Und ein vermeintlich harmloser, ehemals aufrechter Kleinstadt-Zeitungsmann arbeitet seine Liste derer ab, die ihm übel mitgespielt habe. Frank Brill ist todkrank, hat nichts zu verlieren – und jede Menge zur Wut geronnene Enttäuschung. Über die Trumps und andere Trottel. Ein hölzernes Mann-mit-Mission-Buch ist „Die F*uck-it-Liste“ trotzdem nicht. Eine bisweilen blutige Abrechnung mit politischer Heuchelei und polterndem Wichtigtuertum aber schon.

Mehr als 30 Autorinnen und Autoren dabei

Am 29. Oktober präsentiert Niven seinen abgründigen Thriller über die Verletzlichkeit demokratischer Gewissheiten im Rahmen des heurigen Krimifests Tirol in der Innsbrucker Wagner’schen.

Dort wird das Festival am 23. Oktober um 19.30 auch eröffnet. Insgesamt 34 Veranstaltungen sind in ganz Tirol angesetzt. Mehr als 30 Autorinnen und Autoren haben sich angekündigt. Marc Elsberg etwa wird am 26. Oktober im Telfer Rathaussaal seinen – ebenfalls in die Untiefen der US-Politik führenden – „Der Fall des Präsidenten“ (Blanvalet, 608 Seiten, 24,70 Euro) vorstellen. Martin Walker bringt mit „Französisches Roulette“ (Diogenes, 400 Seiten, 24,70 Euro) seinen mittlerweile dreizehnten Périgord-Krimi mit nach Tirol. Er liest am 25. Oktober in der Buchhandlung Steinbauer in Völs. Eine Premiere steht am 29. Oktober in Neustift auf dem Programm: Der Tiroler Autor Georg Haderer präsentiert seinen dieser Tage erschienenen Kriminalroman „Seht ihr es nicht?“ (Haymon, 336 Seiten, 24,90 Euro). (jole)

📅📚 Sechs Tage Wort und Totschlag

Eröffnung: Das 4. Krimifest Tirol startet am 23. Oktober in der Innsbrucker Wagner’schen. Es lesen u. a. Mathias Berg, Horst Eckert und Nicola Förg.

Morgendliches Morden: Am 24. Oktober stehen in vielen „Baguette“-Filialen des Landes Krimi-Frühstücke an. Bernhard Aichner etwa liest um 9 Uhr in Brixlegg, Theresa Prammer zeitgleich in Lienz.

Preise: Manfred Rebhandl erhält das von der TT gestiftete Krimi-Stipendium. Der Österreichische Krimi­preis 2021 wird am 24. Oktober in den Kristallwelten Wattens vergeben.

➤ Das Programm im Detail: www.krimifest.at


Kommentieren


Schlagworte