83 Einsatzkräfte suchten in Kössen 91-jährige Frau

  • Artikel
In Kössen war eine 91-jährige Heimbewohnerin als vermisst gemeldet. Sie hatte sich beim Spazierengehen verlaufen.
© zoom.tirol

Kössen – Glimpflich ist eine großangelegte Suchaktion am Samstagabend in Kössen ausgegangen. Eine 91-jährige Frau war von der Heimleitung eines Altenheimes als vermisst gemeldet worden. Polizei, Feuerwehr, Bergrettung und Hundeführer, insgesamt 83 Einsatzkräfte, rückten aus, um die Frau zu suchen.

Im Feuerwehrhaus wurde die Lageführung sowie die Einsatzleitung aufgebaut. Gegen 22.30 Uhr kam dann die freudige Meldung, dass die 91-Jährige von einem Suchtrupp der Bergrettung unverletzt in einem Waldstück aufgefunden wurde.

Die rüstige Frau hatte nach ersten Informationen das Altenheim gegen 16.30 Uhr verlassen, um einen Spaziergang in den Wald zu machen. Dabei dürfte sie falsch abgezweigt sein. Aus Erschöpfung setzte sie sich in der Dunkelheit hin. Die Hundestaffel fand die Frau unverletzt. Sie wurde mit der Trage geborgen und ins Tal gebracht. (TT)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte