Pflichtsieg der Schwazer mit Schönheitsfehler

  • Artikel
  • Diskussion
Siegreich in Kärnten: Tormann Alber und Medic (beide Schwaz).
© gepa

Schwaz – Restlos zufrieden war Trainer Frank Bergemann gestern nicht. Zwar hatten seine Schwazer Handballer in Ferlach mit 24:19 (14:9) gewonnen und blieben damit auf Tuchfühlung mit der HLA-Meisterliga. Das große Aber: „Wir begingen einige technische Fehler, weil wir mit dem Kopf durch die Wand wollten.“ Der Deutsche bilanzierte auch deshalb nüchtern, weil mit Ferlach zwar ein unliebsamer Gegner am Feld stand, allerdings agierten die punktelosen Kärntner geschwächt: „Die waren nicht in Bestbesetzung.“ Nach Gerald Zeiners Roter Karte fehlten auch die Alternativen im Rückraum, zumal Felix Kirsten krankheitsbedingt fehlte. Als starker Rückhalt erwies sich einmal mehr Tormann Tobias Alber.

„Hauptsache zwei Punkte“, kommentierte Trainer Frank Bergemann. Im Wissen, dass man am Freitag (18.30 Uhr, Osthalle Schwaz) mit Tabellenführer Hard auf ein anderes Kaliber trifft. Die Vorarlberger Teams hat Frank Bergemann heuer ganz oben auf der Rechnung. (floh)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte