Jubiläums-Wirtschaftsforum: Impulse nach Covid mit Spitzenreferenten

Das 30. Tiroler Wirtschaftsforum widmet sich der Zukunft nach Corona, geladen sind Spitzenreferenten.

  • Artikel
  • Diskussion
Oben, v.li.: Sevinç Basad (Autorin, freie Journalistin), Vilanek (CEO freenet AG Hamburg), Sieren (China-Experte,Bestseller-­Autor); Unten v.li.: Lauterbach (Multi-Aufsichtsrätin, KI-Expertin), Kleinemeier (Vorstandsmitglied SAP SE), Schoenenberger (CEO ­UnternehmerTUM)
© Engeloch, freenet, Sieren, Betke, SAP, UnternehmerTUM

Innsbruck – Wie geht es weiter und was erwartet die Welt in einer postpandemischen Zeit? Beim 30. Tiroler Wirtschaftsforum von Industriellenvereinigung und Tiroler Tageszeitung treffen am 3. November in Innsbruck wieder international herausragende Experten auf kreative Fachleute. Nach der Corona-bedingten Zwangspause im Vorjahr wird heuer nichts Geringeres diskutiert als die Zukunft. Sechs Vortragende geben dafür den ganzen Tag über Impulse.

Den Start macht Frank Sieren, einer der führenden deutschen China-Spezialisten (Die Zeit), mit einem Vortrag über die Rolle Chinas – und wie sie die Welt verändert. Auch Anastassia Lauterbach, Multi-Aufsichtsrätin und Expertin für KI und Cybersecurity, gibt einen Einblick, wie sich unser Leben verändern wird. Allerdings nicht durch China, sondern durch Künstliche Intelligenz.

Um Technologie geht es auch bei Helmut Schoenenberger. Der Gründer und CEO von UnternehmerTUM, Europas größtem universitären Gründer- und Innovationszentrum in München, schildert in seinem Referat, wie man Europa zum Technologie- und Unternehmensstandort macht.

„Digitalisierung & Innovation – in eine Zukunft ohne Grenzen?“ heißt der Vortrag von Michael Kleinemeier, langjährigem Vorstandsmitglied der SAP SE und Gründer & Geschäftsführer der e-mobiligence GmbH. Auch Christoph Vilanek, CEO der freenet Group, widmet sich der Digitalisierung und gibt Perspektiven zwischen „Sprachassistenten, autonomem Fahren und vernetzten Socken“. Den Abschluss der Vortragsreihe macht Autorin Judith Sevinç Basad, die mit ihrem Referat „Schäm Dich! Wie Ideologinnen und Ideologen bestimmen, was gut und böse ist“ kontroverse Themen aufgreift. Moderiert wird das Wirtschaftsforum von TT-Chefredakteur Alois Vahrner.

Neben den Spitzenreferenten bietet die Tagung auch einen Treff für Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft, der Teilnehmerkreis geht weit über Tirol hinaus. Anmelden kann man sich online unter www.tiroler-wirtschaftsforum.at (TT)


Kommentieren


Schlagworte