„EM der Berufe": Tiroler holten bei EuroSkills Gold und Bronze

  • Artikel
  • Diskussion
Martin Straif aus Kössen (l.) darf sich im Bewerb Grafik Design Europameister nennen. Johannes Aistleithner aus Tux holte sich im Bewerb Restaurant Service die Bronzemedaille bei den EuroSkills.
© WKO/SkillsAustria

Tirol – „Wir möchten natürlich am Podest möglichst weit oben stehen. Aber noch viel wichtiger ist, dass wir unser Bestes geben und mit unserer Leistung zufrieden sind“, sagten Martin Straif und Johannes Aistleithner im Vorfeld der EuroSkills – noch nicht ahnend, dass sich beide Wünsche für sie erfüllen sollten. Denn die jungen Talente holten jeweils eine Medaille nach Hause und bewiesen vor rund 30.000 Besuchern, dass sie an die Spitze gehören. Martin Straif aus Kössen (northlight GmbH/Ampass) darf sich seit Sonntag im Bewerb Grafik Design Europameister nennen. Im Bewerb Restaurant Service ging die Bronzemedaille an Johannes Aistleithner aus Tux (Hotel Alpenhof/Tux).

Insgesamt war das österreichische Team bei den diesjährigen Europameisterschaften der Berufe äußerst erfolgreich und holte sich, wie berichtet, in Summe 33 Medaillen. Das Aufgebot von 54 Fachkräften erzielte 11 Gold-, 12 Silber- und 10 Bronzemedaillen. Außerdem gingen vier „Medallions for Excellence“ an das „Team Austria“. Damit belegte Österreich in der Gesamtwertung hinter Russland den zweiten Platz. Insgesamt kämpften rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 22 Ländern in 48 Bewerben um die Europameister-Titel. In den bisherigen sieben EuroSkills-Bewerben erreichten die 197 österreichischen Fachkräfte 96 Medaillen.

Christoph Walser, Präsident der Tiroler Wirtschaftskammer, freute sich, dass zwei Tiroler einen wichtigen Beitrag „zum großartigen Gesamtergebnis“ leisten konnten, und lobte das Niveau der heimischen Lehre. (TT)


Kommentieren


Schlagworte