Maderegger und Steinthaler nützten den Heimvorteil beim „Enduro One“

  • Artikel
  • Diskussion
350 Fahrer zeigten beim Enduro One spektakuläre Abfahrten.
© Pirker

Mutters, Götzens – Es passte, dass die Premiere des Enduro-Mountainbike-Events „Enduro One“ in Mutters und Götzens am vergangenen Wochenende von strahlendem Sonnenschein empfangen wurde. Und es waren dann auch gleich 350 Biker, die sich den Event nicht entgehen ließen.

Und sportlich konnte man den Tiroler Heimvorteil an der Ergebnisliste ablesen: Kevin Maderegger (17:07,26 min) und Hanna Steinthaler (19:48,02 min) setzten sich auf den sechs Downhill-Stages durch. In der Kategorie Super-Senior war Kurt Exenberger über eine Minute schneller als die Konkurrenz. Der Kitzbüheler hatte ja schon am vorherigen Wochenende bei der Enduro World Series mit Platz drei in der Masters-Wertung aufgezeigt. Weitere Ergebnisse finden Sie im Internet unter https://timing.sportident.com/de/results/2021/enduro-one

„Wir werden im Winter weiter am Konzept feilen und freuen uns auf nächstes Jahr“, betonte Veranstalter Georg Spazier. (TT)


Kommentieren


Schlagworte