Der neue „Barbiere“: Wie man sich Rossini verscherzt

Die Wiener Staatsoper tauschte ihren Uralt-„Barbiere di Siviglia“ gegen einen bunten Scherzartikel.

  • Artikel
  • Diskussion

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen