Tirols Touristiker fordern Sanktionen für „Arbeitsunwillige“

  • Artikel
  • Diskussion (13)

Innsbruck – „Wer gesund und arbeitsfähig ist, muss eine Arbeit annehmen und darf nicht der Allgemeinheit auf der Tasche liegen“, fordert Josef Falkner, Präsident der Tiroler Tourismusvereinigung (TTV), in einer Aussendung am Mittwoch. Der Mitarbeitermangel im Tourismus sei inzwischen besorgniserregend. Schon im abgelaufenen Sommer hätten auf Grund fehlender Mitarbeiter Betriebe im Tourismus teilweise zusperren oder in der Beherbergung trotz guter Nachfrage mit stark reduzierter Auslastung arbeiten müssen. „Daher muss es auch Sanktionen für jene geben, die einen Job ablehnen, weil er ihn nicht ‚attraktiv‘ findet“, betont Falkner.

Es werde auch ständig über die Löhne im Tourismus diskutiert, daher sei der Staat gefordert, dringend die Lohnnebenkosten zu senken, sodass den Mitarbeitern mehr Geld bleibe. (TT)


Kommentieren


Schlagworte