Plus

Herzklappenerkrankungen: Liebes Herz, halt doch deine vier Klappen

Mit dem Alter steigt die Häufigkeit von Herzklappenerkrankungen. Ein Kardiologe erklärt, warum die Krankheit oft unerkannt bleibt.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Häufigkeit von Herzklappenerkrankungen steigt mit dem Alter an.
© iStock

Von Rosa Karbon

Etwa jeder achte Mensch im Alter über 65 leidet hierzulande an einer Herzklappenerkrankung. Allerdings werden schleichende Symptome einer bestehenden Erkrankung der Herzklappen relativ häufig auf normale Alterserscheinungen zurückgeführt. Wird eine erkrankte Herzklappe nicht rechtzeitig behandelt, kann dies zu einer Herzschwäche oder in weiterer Folge sogar zum Tod führen. Wenn die Erkrankung jedoch frühzeitig diagnostiziert wird, ist ein irreversibler Schaden häufig vermeidbar und ein beschwerdefreies weiteres Leben möglich.

„Das Herz funktioniert grundlegend wie eine Pumpe und besteht aus zwei Vorhöfen und zwei Herzkammern“, sagt Daniel Basic, Arzt mit Praxis in Volders, der auch Herzpatienten im Sanatorium Kettenbrücke betreut. Die vier Herzklappen im menschlichen Körper dienen der Regulation des Blutflusses. „Gesunde Klappen öffnen und schließen sich bei jedem Herzschlag vollständig und verhindern somit einen Rückfluss des Blutes.“


Kommentieren


Schlagworte