Kramsacher wehrte sich gegen Festnahme: Vier Polizisten verletzt

  • Artikel
Symbolfoto.
© Rehfeld

Kramsach – Ziemlich rabiat hat sich am Donnerstagnachmittag ein 35-jähriger Kramsacher gegen eine gerichtliche Vorführungsanordnung zur Wehr gesetzt. Als Polizisten den Mann an seiner Wohnadresse abholen wollten, verweigerte dieser jegliche Kooperation.

Der Einheimische hielt sich am Türstock fest, schrie und schlug mit den Armen um sich. Auch seine 34-jährige Freundin mischte sich ein – sie griff einen der Beamten körperlich an und fuchtelte ebenfalls mit den Armen umher. Der 35-Jährige konnte schlussendlich unter erheblichem Kraftaufwand festgenommen und dem Bezirksgericht Rattenberg vorgeführt werden. Alle vier beteiligten Polizisten wurden bei der Amtshandlung zumindest leicht verletzt.

Der Mann und seine Partnerin werden wegen versuchten Widerstandes gegen die Staatsgewalt auf freiem Fuß angezeigt. Weswegen der Mann aufs Gericht musste, ist nicht bekannt. (TT.com)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte