Neuerlicher Brand in Stanz: Technischer Defekt ausgeschlossen

Nach einem neuerlichen Brand in Stanz kamen die Brandermittler zu dem Schluss, dass kein technischer Defekt Schuld an dem Feuer war. Weitere Ermittlungen laufen. Bei einem Großbrand vor einer Woche dürfte ein Traktor die Ursache gewesen sein.

  • Artikel
Vergangene Woche (im Bild) stand die Feuerwehr in Stanz wegen des Brandes eines Wirtschaftsgebäudes im Großeinsatz.
© zeitungsfoto.at/Liebl Daniel

Stanz – Die Brandermittlungen nach einem Feuer in einem Stadel in Stanz gestalten sich schwierig. Wie die Polizei am Montag mitteilte, dürfte eine technische Brandentstehung ausgeschlossen sein. Weitere Ermittlungen werden derzeit durchgeführt. Das Landeskriminalamt ermittelt in alle Richtungen, auch Brandstiftung ist demnach nicht ausgeschlossen.

Das Feuer war in der Nacht auf Samstag in einem Stadel ausgebrochen: Beinahe zeitgleich, wie beim Brand exakt eine Woche zuvor, bei dem ein Wirtschaftsgebäude und ein Wohnhaus total beschädigt worden waren. Zwar konnten die alarmierten Feuerwehren die Flammen im zweiten Fall rasch unter Kontrolle bringen, an den darin befindlichen Geräten – einer Schlepper, einer Mähmaschine, zwei Motorsägen und einem Motorrad – entstand aber Totalschaden.

Bei dem Brand vor einer Woche kamen die Ermittler zu dem Schluss, dass ein defekter Traktor das verheerende Feuer ausgelöst haben dürfte. Dieser war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in der Auffahrt zum Stadel abgestellt. Hinweise auf Fremdverschulden hatten die Experten vom Landeskriminalamt vorerst keine entdeckt. Ob es dabei bleibt, oder ob die beiden Brände möglicherweise in Verbindung stehen, ist noch offen. "Es wird alles neu beleuchtet", so ein Sprecher des LKA gegenüber der APA. (TT.com)

Am vergangenen Wochenende stand ein Stadel in Brand. Die Brandermittlungen laufen.
© Zeitungsfoto.at

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte