Plus

René Benkos Hubschrauber wird nicht am Glungezer landen

  • Artikel
  • Diskussion (9)
Am Glungezer wollte Benko an fünf Tagen landen, jetzt hat er seinen Antrag zurückgezogen.
© Falk

Von Peter Nindler

Tulfes – Es war das Gesprächsthema in den vergangenen Tagen im südöstlichen Mittelgebirge oberhalb von Innsbruck. Und „über“ der Landeshauptstadt wollte auch der Tiroler Immobilieninvestor René Benko seinen privaten Hubschrauber sozusagen „zwischenparken“. Wegen Sanierungsarbeiten der Start- und Landebahn ist nämlich der Innsbrucker Flughafen noch bis 18. Oktober gesperrt. Dort sind keine Flüge möglich – Ausnahmen gibt es nur für Notarzthubschrauber und Polizei-Helikopter.


Kommentieren


Schlagworte