Opferstöcke in Kirchen in Wörgl und Kirchbichl aufgebrochen

In Wörgl wurde am Sonntagnachmittag ein Mann von einer Kirchgängerin beobachtet, wie er sich am Opferstock zu schaffen machte. Der Unbekannte konnte entwischen.

  • Artikel

Wörgl, Kirchbichl – Zwei Einbrüche in Opferstöcke beschäftigen derzeit die Polizei im Bezirk Kufstein. Am Sonntag gegen 14.45 Uhr beobachtete eine Kirchgängerin, wie ein Mann den Opferstock in der Pfarrkirche aufbrach. Als er die Frau bemerkte, flüchtete der Unbekannte in Richtung Bahnhof. Eine sofortige Fahndung blieb ohne Erfolg.

Der Mann ist laut Beschreibung etwa 175-180 cm groß und muskulös. Er hat schwarze Haare. Zur Tatzeit trug er ein schwarzes T-Shirt mit weißem Aufdruck und eine knielange, rote Hose.

Auch in der Kirchbichler Pfarrkirche wurde zwischen Sonntagfrüh und Montagmorgen ein Opferstock aufgebrochen. In beiden Fällen lag die Beute bei nur wenigen Euro. (TT.com)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte