19-Jähriger verunglückte wegen Sekundenschlafs auf der A 12 bei Telfs

Der Fahrer eines Transporters war kurz hinter dem Steuer eingenickt und daraufhin mit einer Leitschiene und einer Betonleitwand kollidiert. Er wurde unbestimmten Grades verletzt.

  • Artikel
Der Transporter landete in einer angrenzenden Böschung.
© Zeitungsfoto.at

Telfs – Wegen eines Sekundenschlafs kam ein 19-jähriger kroatischer Transportfahrer in der Nacht auf Dienstag auf der Inntalautobahn bei Telfs von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitschiene. Daraufhin verriss der junge Lenker das Steuer und prallte in Folge gegen die Betonleitwand.

Das Fahrzeug wurde quer über die Fahrbahn geschleudert und kam in einem Böschungsgraben zum Stillstand. Der Lenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Klinik Innsbruck eingeliefert. Ein Alkotest verlief negativ.

Der Unfall hatte sich um 0.35 Uhr in Fahrtrichtung Westen ereignet. Das schwer beschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Die Fahrbahnreinigung wurde von der ASFINAG durchgeführt. Die Unfallstelle war von 0.35 Uhr bis 2 Uhr nur auf der Überholspur passierbar. (TT.com)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte