Tiroler Start-up baut Luftfilter für MCI-Hörsäle

  • Artikel
  • Diskussion
Das Start-up Care by light entwickelte Filter zur Desinfektion der Raumluft, diese werden in den Hörsälen des MCI eingesetzt.
© MCI/Kiechl

Innsbruck – Das Start-up Care by light, ein gemeinsames Start-up des Tiroler Unternehmens Planlicht und des MCI, stellt aktuell zum Studienstart mehr als 100 Filtergeräte zur Reinigung und Desinfektion der Raumluft für Hörsäle an der Unternehmerischen Hochschule in Innsbruck bereit.

Die Filtergeräte sollen am MCI in stark frequentierten Bereichen wie Seminarräumen, Laboren, Büroeinheiten oder Aufenthaltsflächen positioniert werden. Dadurch soll das Risiko, mit Coronaviren oder anderen Keimen in Kontakt zu kommen, minimiert werden. Während viele andere Luftfilter nur die Frischluft umwälzen will das Start-up mit dem Produkt „seTUBE air“ einen neuen Weg gehen. Die Raumluft soll in einem Schritt gefiltert und parallel desinfiziert werden.

Dazu werden eine hocheffiziente Filterbaugruppe und ein spezielles Ultraviolettmodul verwendet. Extra angefertigte Filter fangen 99,9 Prozent der Aerosole und Partikel, die Bakterien, Viren, Pilze oder andere Mikroorganismen tragen, ein, die Zellen sterben durch das Gerät letztendlich ab bzw. werden deaktiviert und der Effekt der Desinfektion der umgewälzten Raumluft tritt ein. Mit den Filtern soll Präsenzunterricht ermöglicht werden. (TT)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte