Nightliner-Plan für das Tiroler Unterland präsentiert

  • Artikel
  • Diskussion
Florian Wurzacher, Ingrid Felipe, Laura Sojer und Claudia Hagsteiner (von links) mit dem Nightliner-Linienplan.
© JG-Tirol

Kitzbühel, Innsbruck – Vor Kurzem wurden die Nightliner-Pläne der Jungen Generation (JG) der SPÖ im Unterland in einem offiziellen Treffen mit Verkehrssprecherin Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe und Verkehrsverbund-Tirol-Mobilitätsplaner Florian Wurzacher vorgestellt. Laura Sojer von der JG Unterland durfte in Begleitung von SPÖ-Landtagsabgeordneter Claudia Hagsteiner die konkreten Pläne, welche sich über vier Linien in den Bezirken Kufstein und Kitzbühel erstrecken, präsentieren.

„Es fehlt eindeutig ein Nightliner im Unterland“, sagt Laura Sojer, Vorstandsmitglied der JG Unterland: „Viele Gründe sprechen für einen Nightliner und eine bessere Anbindung von öffentlichen Verkehrsmitteln. Uns ist es hierbei wichtig, dass Jugendliche nachts sicher heimkommen und abgelegenere Gemeinden mit Städten besser zu verbinden.“

Unterstützung konnten sich die jungen Protagonisten auch von LA Claudia Hagsteiner, die sich sehr über das Nightliner-Netz der Jungen Generation freut, sichern: „Der Bezirk Kitzbühel würde sehr von einem gut ausgebauten Öffi-Netz, auch in der Nacht, profitieren.“

Felipe und Wurzacher zeigen sich erfreut über die bereitliegende Arbeit und sagten Unterstützung von Seiten des Landes Tirols zu. Das nächste Ziel sei es nun, Unterstützung von den betroffenen Bügermeisterinnen und Bürgermeistern, den Regionalmanagements und den Tourismusverbänden zu suchen, um den Plan in die Realität umsetzen zu können.

„Gerade Jugendliche aus abgelegeneren Gemeinden soll, abgesehen von Moped und Auto, eine zusätzliche Alternative zur nächtlichen Mobilität ermöglicht werden“, hieß es bei der ersten Vorstellung des Konzepts im Juli dieses Jahres.

„Das Busnetz soll die Bezirke Kufstein und Kitzbühel noch mehr miteinander verbinden und die bestehenden Nachtzüge ergänzen“, gab Daniel Veselinovic, Vorsitzender der JG Unterland, damals zu verstehen. (mm)


Kommentieren


Schlagworte