Drei Lämmer gerissen, eines verletzt: Wieder Wolfsverdacht in Trins

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Symbolfoto.
© Getty Images/iStockphoto

Trins – Den zweiten Tag in Folge wurden in Trins gerissene Tiere gefunden. Nachdem am Mittwoch auf einer Weide im Ortsgebiet ein totes Schaf entdeckt worden war, war am Donnerstag eine Alm der Schauplatz. Wie das Land in einer Aussendung mitteilte, wurden dort drei Lämmer getötet und ein Tier verletzt.

Die Jungtiere weisen weisen laut dem örtlich zuständigen Amtstierarzt Kehlbisse sowie weitere Bissverletzungen auf. Das vierte Lamm war so schwer verwundet, dass es eingeschläfert werden musste. Es besteht ein konkreter Wolfsverdacht.

Tierhalter werden vom Land aufgerufen, ihre Tiere in der Nacht möglichst in den Stall zu bringen oder auf den Heimweiden mit wolfsabweisenden Zäunen zu schützen. (TT.com)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte