Zwei Frauen und zwei Kinder bei schwerem Unfall in Axams verletzt

Auf der L 394 kam es am Donnerstagabend zu einem schweren Verkehrsunfall, der einen Großeinsatz der Rettungskräfte zur Folge hatte. Zwei Frauen und zwei Kleinkinder wurden ins Krankenhaus gebracht.

  • Artikel
© Zeitungsfoto.at

Axams – Bei einem schweren Verkehrsunfall wurden am Donnerstagabend in Axams zwei Frauen und zwei Kleinkinder verletzt. Der Frontalzusammenstoß hatte einen Großeinsatz der Rettungskräfte zur Folge.

Laut Polizei fuhr eine 66-Jährige gegen 18 Uhr auf der Axamer Straße (L 394) talwärts und geriet dabei auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Auto einer 38-Jährigen, die mit ihren beiden Kindern (1 und 3 Jahre) in die entgegengesetzte Richtung fuhr. Die 38-Jährige hatte noch versucht, nach rechts auszuweichen, wodurch das Auto rechtsseitig gänzlich an der Leitschiene anstand. Die Frau konnte sich und ihre Kinder selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Die drei erlitten bei dem Unfall Verletzungen unbestimmten Grades und wurden mit der Rettung in die Klinik Innsbruck eingeliefert.

Die 66-Jährige wurde in ihrem Auto eingeklemmt und erlitt ebenfalls Verletzungen unbestimmten Grades. Erst nach dem Öffnen des Autodachs mittels Bergeschere und Spreizer konnte sie befreit und ebenfalls in die Klinik gebracht werden.

Beide erheblich beschädigten Fahrzeuge mussten von einem Abschleppdienst vom Unfallort entfernt werden. Die L 394 war bis kurz nach 20 Uhr komplett gesperrt.

Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren Axams und Kematen mit acht Fahrzeugen und 51 Einsatzkräften, drei Rettungsfahrzeuge mit neun Einsatzkräften sowie das NEF mit Notarzt und Notfallsanitäter, ein Abschleppunternehmen mit zwei Fahrzeugen, die Straßenmeisterei Zirl und die Polizei. Nach Abschluss der Erhebungen wird Anzeige an die zuständigen Behörden erstattet. (TT.com)


Schlagworte