ÖFB-Team gegen die Färöer: Am Lieferschein stehen drei Punkte

Vom stark ersatzgeschwächten ÖFB-Team wird heute (20.45 Uhr, live ORF 1) in der WM-Quali ein Pflichtsieg auf den Färöer Inseln gefordert. Es geht um Fodas Job. Eine Kardinalfrage lautet: „Wer schießt die Tore?“

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
Wiederholung erwünscht – bei der EURO traf Michael Gregoritsch (r.) zum Sieg gegen Nordmazedonien, ein weiteres ÖFB-Tor auf den Färöer Inseln wäre heute absolut wünschenswert.
© gepa

Torshavn – Mit Marko Arnautovic muss ÖFB-Teamchef Franco Foda verletzungsbedingt auf den besten Torschützen verzichten und mit Christoph Baumgartner und Sasa Kalajdzic fallen zwei EM-Torschützen aus, die in der jüngsten Vergangenheit ebenso regelmäßig angeschrieben haben. Der Blick richtet sich vor dem Treffen mit den Inselkickern deswegen mit einem nicht ganz kleinen Fragezeichen in Richtung Sturm. Womit man auch bei der schlechten Wetterprognose und einem möglichen weiteren Gegner am ungewohnten Kunstrasenplatz wäre ...

Als etatmäßige Speerspitze scheint im aktuellen Kader Michael Gregoritsch auf. Der hat bei der EURO zwar beim 3:1-Sieg gegen Nordmazedonien getroffen, in der deutschen Bundesliga in dieser Saison bei nur vier Einsätzen aber gerade einmal 71 Spielminuten im Dress des FC Augsburg absolviert. Da muss heute für den jungen „Gregerl“ zwangsweise viel Unterstützung aus der zweiten Offensivreihe um Bayern-Star Marcel Sabitzer und womöglich von den derzeitigen Köln-Glückskindern Louis Schaub und/oder Florian Kainz kommen.

Vor allem bei ruhenden Bällen sind auch Kapitän David Alaba sowie die kopfballstarken Defensivstrategen Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker gefragt. Man darf gespannt sein, welche Lösungen sich der angezählte Franco Foda bei insgesamt zehn schwerwiegenden Ausfällen in dieser Trainingswoche zusammengezimmert hat.

WM-Qualifikation - Gruppe F

Färöer I. - Österreich (20.45 Uhr MESZ, live ORF 1)

Färöer: Gestsson (HB Torshavn); Rolantsson (Odd Grenland/NOR), Faerö (KI Klaksvik), Nattestad (Dundalk FC/IRE), Davidsen (Vejle BK/DEN); S. Vatnhamar (Vikingur Göta), Hansson (vereinslos), Edmundsson (Waasland-Beveren/BEL), G. Vatnhamar (Vikingur Göta), Hendriksson Olsen (Helsingborgs IF/SWE); K. Olsen (NSI Runavik).

Österreich: Bachmann (Watford/9 Länderspiele); Trimmel (Union Berlin/16 Länderspiele/0 Tore), Ilsanker (Frankfurt/57/0), Hinteregger (Frankfurt/62/4), Alaba (Real Madrid/88/14); Laimer (Leipzig/16/1), Grillitsch (Hoffenheim/29/1); Schaub (1. FC Köln/25/6), Sabitzer (Bayern/54/8), Kainz (1. FC Köln/18/0); Gregoritsch (FC Augsburg/31/5

Um Platz zwei zu erreichen, benötigt das ÖFB-Team auch Schützenhilfe. Die kommenden Ergebnisse werden aber insbesondere Foda in Rechnung gestellt und über seine Zukunft entscheiden. „Die Wahrheit liegt jetzt auf dem Platz. Es geht darum, dass wir gemeinsam den Turnaround schaffen und alles tun, um dieses Spiel zu gewinnen. Nur gemeinsam können wir aus diesem Tal wieder herauskommen, das ist unsere Aufgabe“, gab er bei der Abschlusspressekonferenz in Torshavn zu Protokoll: „Wir sind gewillt, trotz der vielen Ausfälle das Optimum herauszuholen.“ Auch die äußeren Bedingungen erfordern Herz und Leidenschaft.

Die historische 0:1-Niederlage von 1990 als Österreichs WM-Starter (Konsel, Streiter Herzog, Polster ...) gegen Schafhirten und Postboten ausrutschten, schwingt bei einem Treffen mit den Färöer-Kickern sowieso immer mit. Mittlerweile zählt das 53.000 Einwohner zählende Land aber auch erstklassige Legionäre wie beispielsweise Sonni Nattestad, der beim ersten Duell in Wien traf und beim FC Dundalk sein Geld verdient.

Mit John Frederiksen sitzt ein österreichischer Zweitliga-Torschütze (SKU Amstetten) vermutlich auf der Bank. Und dass die Mannschaft um den schwedischen Teamchef Hakan Ericson kompakt verteidigen kann, hat sie bei der knappen 0:1-Niederlage gegen Dänemark (Gegentor in Minute 84) bewiesen. Ein frühes Tor wäre für die ÖFB-Elf ein wichtiger Dosenöffner. Denn die Zeit darf heute nicht torlos für Foda verrinnen.

📽️ Video | Roland Kirchler in „Tirol Live" über Färöer, Nationalteam und Co.


Kommentieren


Schlagworte