3:2-Erfolg gegen die Vienna Capitals: Die neuen Haie wachsen zusammen

Mit dem 3:2-Heimsieg über die Vienna Capitals feierten die Innsbrucker Haie ein perfektes Wochenende mit sechs Punkten. Der Lohn hieß vorerst Rang vier.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Die Haie jubelten gegen Wien – Tim McGauley, Daniel Leavens und Michael Huntebrinker.
© gepa

Von Alex Gruber

Innsbruck –Nach dem sensationellen 5:2-Auswärtssieg am Freitagabend in der Bozner Eiswelle wollten die Haie am Samstag keine 24 Stunden später in der Tiwag-Arena gegen die Vienna Capitals nachlegen.

Und es dauerte gerade einmal 45 Sekunden bis Alex Dostie zur 1:0-Führung traf. Der Ausgleich fiel aber auch keine zwei Minuten später. Die Innsbrucker blieben im ersten Drittel in einer flotten Partie mit den klareren Chancen dennoch der Herr im Haus, doch Martin Ulmer (7.), Clemens Paulweber (13.) und Daniel Leavens (14./im ersten Powerplay) scheiterten am starken Wien-Goalie Bernhard Starkbaum.

🏒 ICE Hockey League, 8. Runde

  • HC Innsbruck - spusu Vienna Capitals 3:2 (1:1,2:0,0:1)

Sonntag

  • Bratislava Capitals - Black Wings Linz 15.00 Uhr
  • Moser Medical Graz99ers - HC Znojmo 17.30 Uhr
  • EC Grand Immo VSV - HCB Südtirol Alperia 17.30 Uhr
  • Hydro Fehervar - Dornbirn Bulldogs 17.30 Uhr
  • Pustertal Wölfe - EC-KAC 18.00 Uhr
  • Olimpija Ljubljana - EC Red Bull Salzburg 18.00 Uhr

Der Beginn im zweiten Abschnitt, auch aufgrund eines Powerplays, gehörte den Gästen, doch der erneut bärenstarke HCI-Goalie Rene Swette bewahrte die Haie gegen Dodero vor einem Rückstand (22.). Eine weitere Großtat von Swette gegen Neal (33.) leitete Sekunden später im Gegenzug die HCI-Führung ein: Der auffällige Michael Huntebrinker traf im Powerplay zum 2:1. Dass Zach Magwood auf Vorarbeit von Clemens Paulweber 40 Sekunden vor der zweiten Drittelpause zum 3:1 traf, beruhigte noch mehr.

Die Caps schienen im Schlussdrittel nicht in der Lage das Match zu drehen. Aber dann rutschte Swette die Scheibe durch (3:2/54.). Ben Betker und Huntebrinker (57./Querlatte) scheiterten knapp. Das änderte aber nichts mehr an der Siegesfeier mit den Fans.


Kommentieren


Schlagworte