Plus

Energiewende: „Tirol muss auch aus Gas aussteigen“

In Tirol gibt es am meisten Ölheizungen. Der Ausbau von Gas sorgt für Kritik. Beratungen bei der Energie Tirol boomen.

  • Artikel
  • Diskussion (4)
In Tirol findet ein wahrer Ansturm auf Beratungen zum Umstieg von Öl und Gas auf Ökoenergie zum Heizen statt.
© Imago

Innsbruck –„Ja!“ Bruno Oberhuber fällt die Antwort auf die Frage, ob er die Steuerreform samt CO2-Preis und Klimabonus positiv bewerte, nicht schwer. Er ist Geschäftsführer der Energie Tirol, die Private hinsichtlich der Umrüstung auf umweltfreundliche Energie berät. Der Boom habe schon 2017 eingesetzt, die Anzahl der Beratungen sich seither vervierfacht. Mit den neuen Maßnahmen werde das Interesse an Ökoenergie neuerlich steigen. Der Ausstieg aus Öl und Gas bis zum Jahr 2040 sei Programm. Allerdings schneidet Tirol diesbezüglich laut Global-2000-Wohnbaucheck schlecht ab: In Tirol wurden mit einem Rückgang von 26 % deutlich weniger Ölheizungen ausgetauscht als im österreichweiten Durchschnitt (-33 %). Mit rund 112.000 Ölheizungen ist Tirol das Bundesland mit dem höchsten Anteil in Österreich.


Kommentieren


Schlagworte