Bereits 25.117 Karten verkauft: Klimaticket kommt wie geplant

Das stellt Grünen-Umweltministerin Leonore Gewessler klar. Bisher sind 25.117 Fahrkarten im Vorverkauf vergeben worden.

  • Artikel
  • Diskussion
Das Klimaticket für Seniorinnen und Senioren gibt es erst ab 64 bzw. 65 Jahren.
© Böhm/TT

Wien – Im grün geführten Umweltministerium wird klargestellt, dass das Klimaticket, dessen Vorverkauf bereits läuft, wie geplant am 26. Oktober starten – und auch im kommenden Jahr überall gelten wird. Im Büro von Ministerin Leonore Gewessler verwies man auf die bereits beschlossene rechtliche Grundlage in Form des Klimaticket-Gesetzes, die bereits erlassene Verordnung und die Verträge mit den Verkehrsverbünden und Ländern. „Diese Verträge gelten unbefristet und wurden im Einvernehmen mit dem Finanzministerium abgeschlossen. Die notwendigen finanziellen Mittel sind bereits heuer budgetiert und stehen auch im kommenden Jahr zur Verfügung.“

Seit 1. Oktober, ist das Klimaticket im Vorverkauf erhältlich: Bis dato ist es 25.117-mal in Österreich verkauft worden. „Man merkt deutlich: Viele Menschen wollen klimafreundlich unterwegs sein“, befindet Gewessler. Die größte Nachfrage bestand bisher für das Klimaticket Classic. Hiervon wurden bis dato 13.814 Fahrkarten geordert (55 Prozent). Vom Klimaticket Jugend wurden bisher 8289 Stück verkauft (33 Prozent). 2763 Tickets fielen in die Kategorie Klimaticket Senior (elf Prozent) und 251 auf Spezial (ein Prozent).

Frauen im Pensionsalter benachteiligt

Ende September hatten Gewessler und die Landeshauptleute der Ostregion die Einigung für das Klimaticket verkündet. Wien, Niederösterreich und das Burgenland hatten zunächst nicht an der Initiative teilgenommen und weiterverhandelt. Die Gültigkeit des Klimatickets tritt mit 26. Oktober somit österreichweit in Kraft. Das reguläre Ticket für ganz Österreich gibt es um 1095 Euro, bis Ende Oktober kostet es mit Rabatt 949 Euro. In der ermäßigten Form – für Seniorinnen und Senioren, alle unter 26 und Reisende mit Behinderung – gibt es das Klimaticket zum Start um 699 statt um 821 Euro.

Was die Ermäßigung für Seniorinnen und Senioren anlangt: Diese müssen bereits 64 Jahre und ab 1. Jänner 2022 65 Jahre alt sein – eine Altersgrenze, die bei Frauen deutlich über ihrem derzeitigen gesetzlichen Pensionsalter liegt. Das heißt, dass Frauen die ersten Pensionsjahre den vollen Ticketpreis zahlen müssen und erst später die Ermäßigung nützen können. Das Pensionsalter für Frauen liegt derzeit bei 60 Jahren. (APA)


Kommentieren


Schlagworte