Plus

Festspiele Erl: In der Einfachheit liegt die Schwierigkeit

Eine musikalische Reise vom kühlen Norden Schottlands in den lebhaften Süden, die in Erl begann und dort wieder endete.

  • Artikel
  • Diskussion
Pianist Martin Stadtfeld und Dirigent Dmitry Liss gingen mit dem Erler Festspielorchester und dem Publikum auf eine musikalische Reise.
© Kitzbichler

Von Wolfgang Otter

Erl – Am Donnerstagabend waren die Tiroler Festspiele Erl bei ihrem „Erntedank“ aufgebrochen, um mit Edvard Grieg und Felix Mendelssohn Bartholdy eine musikalische Reise zu beginnen. Am Freitagabend ging es über die Hebriden-Inseln und Italien weiter – aber diesmal nur mit Mendelssohn Bartholdy.


Kommentieren


Schlagworte