Plus

Auch ohne Flieger im Hochbetrieb: Zu Besuch am Innsbrucker Flughafen

Am Innsbrucker Flughafen läuft die Generalsanierung auf Hochtouren. Zu Verzögerungen darf es nicht kommen, am 19. Oktober soll schon der erste Flieger landen. Die TT besuchte die Baustelle.

  • Artikel
  • Diskussion
Am Innsbrucker Flughafen ist die Generalsanierung der Start- und Landepiste fast abgeschlossen.
© Rudy De Moor

Von Manuel Lutz

Auch wenn an diesem Tag kein einziger Flieger am Rollfeld des Innsbrucker Flughafens steht, herrscht Hochbetrieb. Ein Lkw reiht sich an den nächsten, Verkehrshütchen so weit das Auge reicht und zahlreiche Arbeiter, die mit den unterschiedlichsten Aufgaben beschäftigt sind. Ein Bild, wie man es sonst von der Brennerautobahn kennt. „Da müssen wir jetzt schauen, wo wir überhaupt reinfahren können. Der Verkehr ist nicht zu unterschätzen“, ist der stellvertretende Flughafendirektor Patrick Dierich damit beschäftigt, mit einem Flughafenfahrzeug auf die Baustelle einzubiegen.


Kommentieren


Schlagworte